Kinnkorrektur mit Kinnimplantaten und Osteotomie

Kinnkorrektur in Berlin

Das Kinn ist wesentlich für das Erscheinungsbild von Gesicht und Hals. Ein richtig positioniertes Kinn von angemessener Form und Größe trägt zum Aussehen des Gesichts bei. Deshalb muss ein schwach ausgeprägtes, schmales oder kurzes Kinn durch Implantate und Osteotomy (Knochendurchtrennung) korrigiert werden.

Ein fehlerhaftes Kinn kann nach vorne gebracht, zurückgedrückt oder heruntergeholt werden. Die Position wird weitgehend durch ästhetische Notwendigkeiten bestimmt. Bevor ein chirurgisches Verfahren an einem deformierten Kinn durchgeführt wird, wird eine Kephalometrische Analyse gemacht, um das für den Patienten am besten passende Verfahren sicherzustellen.

Obwohl Implantat und Osteotomie als die beiden Methoden für die Umstrukturierung des Kieferknochens betrachtet werden, kann eine dieser Methoden nicht anstelle der anderen verwendet werden.

Abgesehen davon, dass sie völlig verschieden sind, erzeugt die Osteotomie am meisten das erwünschte Resultat, wenn sie für die Korrektur der vertikalen Länge des Kinnknochen angewandt wird, da ein Implantat nicht für die Verkürzung des Kinns benutzt werden kann. Ebenso wenig kann man mit einem Implantat ein vertikal zu kurzes Kinn korrigieren.

Was ist eine Kinnosteotomie?

Kinnkorrektur in Berlin

 

 

Die Kinnosteotomie ist ein chirugischer Eingriff, der zur Korrektur einer deformierten Kinnstruktur unternommen wird. Wenn der Patient ein Kinn mit vertikaler Kürze hat (also ein zu kurzes Kinn), wird bei dem Patienten häufig eine Kinnosteotomie durchgeführt. Dies umfasst Trennung und Verlagerung der Kinnknochen, um für den Patienten eine bessere Kinnstruktur zu gestalten. Die Kinnosteotomie dient zur Verringerung (Mentoplastik) oder Hinzufügung von Material zum Kinn des Patienten.

Welche Typen von Kinnosteotomie gibt es?

Es gibt zwei Stufen bei der Umstrukturierung des Kinns. Zuerst die Neupositionierung des Kinns im Kinn, dann die Anpassung der Länge des Knochens, indem zum Knochen Länge hinzugefügt wird.

 

Es gibt verschiedene Typen von Kinnosteotomie. Einige davon sind:

• Mandibulär

Dieses Osteotomieverfahren besteht in einer Änderung des Verhältnisses von Unterkieferzähnen zu Oberkieferzähnen. Bei diesem Typ von Kinnosteotomie geht es nicht primär um ästhetische Belange. Es ist erforderlich, dass der mandiboläre Knochen zerschnitten wird und führt zu einer längeren Genesungsphase nach der Operation. Zusätzlich wird die Verwendung zahlreicher Maßnahmen wie die maxillomandibuläre Fixation und weitere Materialien nötig.

• Verlagernde Genioplastik

Dieses Kinnosteotomieverfahren beinhaltet die Durchführung des chirugischen Eingriffs an der Stelle, wo das Zahnfleisch an die Lippen grenzt.

Wenn es nicht in dieser Weise ausgeführt wird, kann ein Einschnitt unter dem Kinn gemacht werden, damit der Kinnknochen zugänglich wird. Dann wird der Kinnknochen vom Rest des Kieferknochens abgetrennt und in die gewünschte Richtung verschoben.

 

Für die Durchführung einer verlagernden Genioplastik werden Platten und Schrauben verwendet. Sie werden benötigt, um den abgetrennten Kinnknochen in seiner neuen Position zu halten. Die verlagernde Genioplastik wird nicht so häufig bei Patienten durchgeführt. Sie ist hilfreich, weil die Länge des Kinns später angepasst werden kann.

Wie wird das Kinn durch Implantate korrigiert?

Ein deformiertes Kinn kann mit Kinnimplantaten durch Plastische Chirurgie korrigiert werden. Wenn es richtig gemacht wird, erscheint das Kinn im Profil wie ein normales Kinn.

Deformed chin can be savaged with chin implants, through plastic surgery. When done properly, the profile of the chin appears like the normal type.

Welches sind die Typen von Kinnimplantaten?

Who is the right Candidate for Structural Fat Grafting?

 

• Silikonimplantate

Silikonimplantate haben viele Vorteile. Sie sind dezent, flexibel und glatt. Sie kleben nicht an den umgebenden Elementen und können leicht wieder herausgenommen werden.

 

• Azelluläre Dermale Matrix

Auch Alloderm oder ADM (Azelluläre Dermale Matrix) genannt, ist ein Material, von Spenderkörpern (Haut von Schweinen oder Rindern), welches mit Antibiotika und anderen Mitteln behandelt wird, um die Zellen aus der Spende zu entfernen.

 

• Polyethylen

Dies Material ist hart, aber ziemlich flexibel und es kann verschiedene Formen und Größen haben. Polyethylenimplantate haben die Fähigkeit, mit dem umliegenden Gewebe zu verschmelzen und eine Mischung von dem Material mit dem Gewebe zu erzeugen. Dieses Implantatmaterial setzt sich im erwünschten Teil fest und ist danach schwer zu entfernen.

 

• Polytetrafluorethylen

Das Polytetrafluorethylenmaterial wird bei plastischen Operationen benutzt. Bei Verwendung dieses Materials benötigt der Chirurg Titanschrauben zur Befestigung am Knochen. Es ist bekannt als Gore, Subkutanes Augmentation-Material (S.A.M.) oder Erweitertes Polytetrafluorethylen (ePTFE).

Gibt es eine Möglichkeit der Kinnkorrektur ohne Operation?

Es gibt nicht-chirurgische Verfahren zu Kinnkorrektur, die zu natürlichen Ergebnissen führen. Diese Verfahren erfolgen mit injizierbaren Füllern. Die beliebtesten Füller sind Kalzium, Hyaluronsäure und Hydroxyapatit.

Nicht-chirugische Methoden der Kinnkorrektur sind jedoch vorübergehend und halten nicht länger als ein paar Jahre oder sogar nur Monate.

Gibt es starke Nebenwirkungen bei der Kinnkorrektur mit Implantaten und Osteotomie?

Im Zusammenhang mit der Kinnkorrektur unter Verwendung von Implantaten und Osteotomie wurden keine starken Nebenwirkungen verzeichnet. Bei einigen Patienten wurden Schwellungen, Taubheit und Schwächegefühl in den Lippen sowie Blutstau beobachtet. Interessanterweise halten alle diese Nebenwirkungen nicht lange an.

Andere Probleme sind Infektionen und Veränderungen der Knochenstruktur. Ungeachtet dessen, wird ein Patient, der von einem kompetenten Chirurgen operiert wird, wahrscheinlich keine der erwähnten Nebenwirkungen haben.

Daraus folgt, dass Sie eine Kinnoperation ohne Nebenwirkungen haben werden und in Berlin oder anderswo sicher behandelt werden können.

Was ist erforderlich, um eine Kinnkorrektur mit Implantaten und Osteotomie machen zu lassen?

Der Patient, der eine Kinnkorrekturoperation machen lassen will, sollte in einem guten Gesundheitszustand sein und bezüglich der Ergebnisse keine übertriebenen Erwartungen haben.

Der Patient muss emotional stabil sein und sollte für 6 Monate vor der Operation keine Antikoagulantien (Cumarin o.ähnliche Medikamente) einnehmen.

Es ist auch wichtig, dass der Patient vor der Operation nicht an Bluthochdruck leidet. Nach Kinnkorrekturoperation ist es erforderlich, dass der Patient möglichst nicht kaut.

Das Kauen sollte auf ein höchst geringes Maß beschränkt werden. Gewöhnlich werden die Patienten angewiesen, nach der Operation weiche Speisen und Softdrinks (vorzugsweise Wasser) zu sich zu nehmen.

Ist eine Kinnkorrektur mit Implantaten und Osteotomie für mich geeignet?

Jeder mit einem unausgewogenen Gesichtsprofil kann eine Kinnkorrekturoperation machen lassen. Wenn Patienten feststellen, dass ihr Kinn zu schmal oder zu kurz ist, und sie besser aussehen möchten, können sie sich einer Kinnaugmentationsoperation unterziehen.

Wenn Sie einen fleischigen Hals, eine auffallende Nase und ein zurückgesetztes Kinn haben, ist die Kinnkorrektur mit Implantaten und Osteotomie ideal für Sie.

Welche Resultate erhalte ich durch eine Kinnkorrektur mit Implantaten und Osteotomie?

Wenn sie adäquat ausgeführt wird, sorgt die Kinnkorrektur für einen klar definierten Kiefer und eine Übereinstimmung mit dem Aussehen der Nase. Das Gesamteffekt dieser Plastischen Chirurgie besteht in einem gut strukturierten und schön aussehendem Gesicht.

 

 

 

Share with:

FacebookTwitterGoogleVkontakteOdnoklassniki